Die CSU im Bundestag hat sich neu aufgestellt und die Mitglieder für ihre Gremien gewählt. Welche neuen Gesichter es gibt und wer künftig für was zuständig ist, lesen Sie hier. 

Andrea Lindholz und Peter Ramsauer sind unsere Kandidaten für die Vorsitze der Bundestagsausschüsse. Lindholz übernimmt den Innenausschuss und Ramsauer den Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. 

Auf der Position des Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden wird auch weiterhin Georg Nüßlein
für den Bereich Gesundheit, Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit zuständig sein. Diese Funktion hatte Nüßlein schon in der vergangenen Wahlperiode inne. Neu als Stellvertretender Fraktionsvorsitzender ist Ulrich Lange. Er wird für den Bereich Verkehr und digitale Infrastruktur, Bau zuständig sein.

Außerdem übernehmen Stephan Mayer (Innen)Albert Rupprecht (Bildung und Forschung), Daniela Ludwig (Verkehr und digitale Infrastruktur) und Paul Lehrieder (Tourismus) die Vorsitze der Arbeitsgruppen (Sprecherinnen und Sprecher) der Fraktion. Justiziar für die CSU im Bundestag wird Michael Frieser. 

Gewählt wurden zudem auch die Vorsitzenden der Arbeitskreise der CSU im Bundestag. Für Arbeitskreis I Innen, Recht und Verbraucherschutz, Kommunalpolitik, Sport und Ehrenamt, Kultur und Medien übernimmt Volker Ullrich den Vorsitz. Arbeitskreis II Wirtschaft und Energie, Verkehr und digitale Infrastruktur, Bildung und Forschung, Tourismus wird Karl Holmeier leiten. Vorsitzender des Arbeitskreises III Finanzen und Haushalt wird Alois Rainer, dem Arbeitskreis IV Arbeit und Soziales, Gesundheit, Familie, Senioren, Frauen und Jugend steht Stephan Stracke vor. Arbeitskreis V Auswärtiges, Verteidigung, Angelegenheiten der EU, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Menschenrechte und humanitäre Hilfe leitet Florian Hahn und Arbeitskreis VI Ernährung und Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit Marlene Mortler.

Druckversion
Außerdem wichtig
Twitter
🐦