Biografie

Geboren am 9. März 1963 in Oberhochstatt, Stadt Weißenburg; evangelisch-lutherisch.

Berufsfach- und Berufsaufbauschule für Landwirtschaft in Ansbach; Landwirtschaftliche Lehre auf Ausbildungsbetrieben in Regensburg und Traunstein; Landwirtschaftliche Fachschule in Weißenburg; Höhere Landbauschule Triesdorf; Studienkurs "Landwirtschaft und Interessensvertretung" an der Deutschen Landjugendakademie in Bonn–Röttgen; 1995 Übernahme des elterlichen Bauernhofes mit Schwerpunkt Milchviehhaltung; 1993 bis 1995 Landesvorsitzender des Agrarsozialen Arbeitskreises; 1988 bis 2017 Mitglied im Kreisvorstand des Bayerischen Bauernverbands (BBV), 2002 bis 2016 Ortsobmann BBV, 2007 bis 2017 stellv. Kreisobmann BBV; Vorsitzender des Maschinen- und Betriebshilfsringes Weißenburg-Gunzenhausen; bis zum Eintritt in den 18. Deutschen Bundestag: ehrenamtlicher Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (Flurbereinigungsgericht); 2012 bis 2016 Ehrenamtlicher Richter am Oberlandesgericht Nürnberg (Landwirtschaftssenat).

1994 Eintritt in die CSU; seit 1998 Delegierter für Parteitag und Parteiausschuss der CSU.

1993 Eintritt in die AGL – Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft der CSU; 1998 bis 2013 Bezirksvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft in Mittelfranken; stellvertretender Landesvorsitzender der AGL; 2011 Gründungsmitglied und stellvertretender Landesvorsitzender des Arbeitskreises Energiewende (AKE) der CSU.

Seit 1996 Mitglied des Kreistags Weißenburg-Gunzenhausen, seit 2002 Mitglied des Stadtrates Weißenburg.

Mitglied u.a. AG Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion; Gesprächskreis Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion; Gesprächskreis Jagd, Fischerei und Natur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion; Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten.

Mitglied des Bundestages 2004 bis 2005 und seit Oktober 2013.

Email: artur.auernhammer@bundestag.de

Kontaktinformationen
Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-78797
Fax: 030/227-76797
Wahlkreis 241 – Ansbach