Bei ihrem Rundgang auf der Grünen Woche in Berlin, der weltweit wichtigsten Messe für Land- und Ernährungswirtschaft sowie Gartenbau, unterstrich die CSU-Landesgruppe einmal mehr ihre Rolle als verlässlicher Partner für die Landwirtschaft.

„Auf der Grünen Woche wird abermals deutlich, wie zukunftsorientiert die Branche ist“, fasste Gerda Hasselfeldt, Vorsitzende der CSU-Landesgruppe, ihre Eindrücke zusammen. „Die hier aufgezeigten Chancen sollten intensiv genutzt werden.“ Begleitet wurde Hasselfeldt vom Parlamentarischen Geschäftsführer Max Straubinger und den Abgeordneten Artur Auernhammer, Alois Rainer, Andrea Lindholz und Anja Weisgerber. 

Nötig sei eine praxistaugliche und den Strukturwandel abfedernde Landwirtschaftspolitik, die den gesellschaftlichen Anforderungen gerecht wird, waren sich die CSU-Politiker einig. Dabei müsse eine Überforderung der Betriebe durch viel zu weit gehende Auflagen unbedingt verhindert werden. „Wenn wir all die Maßnahmen, die derzeit von der Opposition oder manchen Nichtregierungsorganisationen gefordert werden, umsetzen würden, dann hätte das fatale Auswirkungen gerade für die kleinen und mittleren Betriebe. Mit der CSU ist das nicht zu machen, “ versicherte Hasselfeldt. Die Landesgruppenvorsitzende versprach: „Wir werden uns weiterhin für die Wettbewerbsfähigkeit der bäuerlichen Familienbetriebe einsetzen.“

Neben der Bayernhalle besuchten die CSU-Politiker den Erlebnisbauernhof, den Stand des Bundesentwicklungsministeriums und die Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Ebenfalls auf dem Programm standen die Blumenhalle sowie die nature.tec-Ausstellung mit ihrem Schwerpunkt Nachwachsende Rohstoffe.

Die CSU-Politiker führten unter anderem Gespräche mit Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und dem Präsidenten des Bayerischen Bauernverbands, Walter Heidl.

Auch auf Initiative der CSU-Landesgruppe konnte im vergangenen Jahr ein umfangreiches Hilfspaket in Höhe von 581 Millionen für die Landwirte geschnürt werden. Insbesondere die Milchviehhalter profitieren davon. Neben Zuschüssen für die Landwirtschaftliche Unfallversicherung erhalten die Landwirte Unterstützung durch Liquiditätshilfeprogramme sowie eine steuerliche Tarifglättung.

 

Druckversion
Mehr zum Thema
Ortsansicht von Oberstdorf
Bericht zur Entwicklung der ländlichen Räume 19.01.2017
Ausserdem wichtig
Europäische Fahne
Arbeitsprogramm 2017 19.01.2017
Publikationen