Zur im Bundestag-Finanzausschuss beschlossenen Absenkung der Steuer auf Versicherungen gegen Ernteausfälle durch Dürre erklären der agrarpolitische Sprecher der CSU im Bundestag, Artur Auernhammer, MdB, und der finanz- und haushaltspolitische Sprecher der CSU im Bundestag, Sebastian Brehm, MdB: 

„Die Steuer auf Dürreversicherungen wird rückwirkend zum 1. Januar 2020 von bislang 19 Prozent auf 0,03 Prozent abgesenkt. Damit können sich landwirtschaftliche Betriebe bereits in diesem Jahr zu deutlich günstigeren Konditionen gegen dürrebedingte Ertragsausfälle absichern. In Zeiten des Klimawandels ist dies unbedingt erforderlich“, lobt Artur Auernhammer.

„Änderungen am Versicherungssteuergesetz waren eigentlich erst frühestens für den Herbst vorgesehen. Wir haben die Regelung zu den Dürreschäden aber jetzt vorgezogen, damit die Landwirte im schlechtesten Fall nicht einen erneuten Dürresommer ohne Versicherung überstehen müssen“, ergänzt Sebastian Brehm.

Druckversion
Externe Links
Twitter
🐦