Zu den Schadensersatzforderungen der gekündigten Maut-Betreiberfirmen Kapsch und Eventim an den Bund können Sie den Obmann im 2. Untersuchungsausschuss Pkw-Maut, Ulrich Lange (CSU), wie folgt zitieren:

„Das Ministerium hat die Ansprüche zurückgewiesen. Die Klärung der von der Gegenseite vorgetragenen Ansprüche bleibt dem Schiedsverfahren vorbehalten. Im Übrigen gilt weiter: Keine Vorverurteilung!“ 

Druckversion
Externe Links
Twitter
🐦