Anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2021 äußert sich der agrarpolitische Sprecher der CSU im Bundestag, Artur Auernhammer, MdB wie folgt: 

„Eigentlich würde am heutigen Donnerstag in Berlin die Internationale Grüne Woche beginnen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird das führende Branchentreffen der Land- und Ernährungswirtschaft sowie des Gartenbaus in diesem Jahr verkürzt und digital stattfinden. Am 20. und 21. Januar kann man zahlreiche Dokumentationen, Talkrunden und Interviews auf der Seite der Grünen Woche verfolgen.
 
Unter dem Motto „Rooting for tomorrow“ werden zum Jahresauftakt alle wichtigen Themen behandelt: klimafreundliche Ernährung, Digitalisierung der Landtechnik, Tierwohl, ländlicher Raum und vieles mehr. Es wird ein vielseitiges Programm angeboten. 
 
Leider können sich auch die Bundesländer mit ihren zahlreichen Spezialitäten in diesem Jahr nicht präsentieren und zeigen, welch hochwertige Lebensmittel unsere Landwirtschaft in Deutschland produziert. Die Bayernhalle ist für mich jedes Jahr ein Höhepunkt als Marktplatz für den Freistaat Bayern mit seinen hervorragenden, regionalen Produkten. 
 
Auch wenn es sehr bedauerlich ist, dass persönliche Zusammentreffen in diesem Jahr nicht möglich sind, bin ich mir sicher, dass auch im digitalen Format spannende und informative Veranstaltungen möglich sind.“
 

Druckversion
Externe Links
Twitter
🐦