Sie war 30 Jahre lang Abgeordnete im Deutschen Bundestag und sechs Jahre die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag – auf der Klausurtagung verabschiedeten die CSU-Abgeordneten Gerda Hasselfeldt bei einem festlichen Abendessen mit minutenlangem Applaus.

„Du gehörst zu den ganz Großen in der Geschichte unserer Partei“, würdigte CSU-Landesgruppenvorsitzender Alexander Dobrindt seine Vorgängerin. „Du warst eine tragende Säule der letzten beiden Bundesregierungen, hast wichtige Entscheidungen mitgeprägt.“ Hasselfeldt habe in ihrer Zeit in der Bundespolitik fast alle Positionen innegehabt, die es zu vergeben gab, erinnerte Dobrindt in seiner Laudatio. So war sie Bundesgesundheits- und Bundesbauministerin, dann finanzpolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende. 2005 wurde sie zur Bundestagsvizepräsidentin gewählt und 2011 zur Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Bundestag – „ein Amt, das du mit Freude und Leidenschaft ausgeübt hast“, so Dobrindt. „Du bist eine der herausragenden Persönlichkeiten der CSU im Deutschen Bundestag.“ Hasselfeldt habe einen eigenen Politikstil gepflegt und sich nicht nur Anerkennung in der Presselandschaft erworben, sondern über politische Grenzen hinweg: „Dich hat ausgezeichnet, dass man bei Dir zwischen den Zeilen lauter lesen kann als manche brüllen können,“ sagte Dobrindt, „herzlichen Dank für Dein herausragendes Wirken für die CSU-Landesgruppe, alles Gute und Gottes Segen“.

Gerda Hasselfeldt, die seit Anfang Dezember Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes ist, bedankte sich für die Ehrung und die Unterstützung der Landesgruppe: „Alleine hätte ich das alles nicht schaffen können.“ Sie habe in all den Jahren eigentlich nichts Anderes gemacht als ihre Aufgaben erfüllt und ihre Talente so eingesetzt, dass es dem Land guttut. Gleichzeitig habe sie ganz viel Glück gehabt, so die CSU-Politikerin, „auch das Glück, in dieser wunderbaren Partei zu sein.“ Die CSU-Landesgruppe zu führen sei ihre schönste Aufgabe gewesen. Den politisch Aktiven wünschte sie „eine glückliche Hand, sowie Kraft und Freude bei Eurer Tätigkeit.“

Alexander Dobrindt verabschiedet die ausgeschiedenen Mitglieder der CSU-Landesgruppe
© CSU-Landesgruppe / Joerg Koch

Ebenfalls verabschiedet wurden die 17 ehemaligen CSU-Abgeordneten, die mit Gerda Hasselfeldt aus dem Bundestag ausgeschieden sind. „Das ist ein tiefer Einschnitt in die Landesgruppe“, bedauerte Dobrindt ihr Ausscheiden. Umso mehr freue er sich, dass so viele zur persönlichen Verabschiedung anwesend seien: „Ich wünsche den Ausgeschiedenen alles Gute und Gottes Segen - bleibt der Landesgruppe erhalten.“

 

 

 

Druckversion
Twitter
🐦