Der ehemalige Abgeordnete der CSU-Landesgruppe, Philipp Graf Lerchenfeld, ist in der Nacht zu Freitag im Alter von 65 Jahren verstorben. Die CSU-Landesgruppe ist in tiefer Trauer.

„Mit großer Bestürzung habe ich den Tod unseres Kollegen Philipp Graf von und zu Lerchenfeld vernommen. Mit seiner hohen finanzpolitischen Kompetenz, seiner Ruhe und Gelassenheit wird er uns sehr fehlen", erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Stefan Müller, zum Tode Lerchenfelds.

Lerchenfeld war von 2013 bis Oktober 2017 CSU-Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Er kümmerte sich dort vor allem um finanzpolitische Themen, war auch Mitglied im Finanzausschuss des Bundestages. Lerchenfeld habe sich in dieser Tätigkeit besonders für die Reform der Bund-Länder-Finanzbeziehungen eingesetzt und sich mit großem Engagement für die Belange des Mittelstands stark gemacht, erinnert Müller. 

Lerchenfelds politische Karriere begann 1990 als Gemeinderat der Gemeinde Köfering, später wurde er Kreisrat und Abgeordneter des Bayerischen Landtages. Von 2008 bis 2013 war Lerchenfeld Mitglied des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen und finanzpolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion.

"In diesen schweren Stunden sind wir in Gedanken bei der Familie und den Angehörigen von Graf Lerchenfeld. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Zuversicht", so Müller.

Druckversion
Twitter
🐦
Publikationen