Pressemitteilung 09.02.2018
Diese Olympischen Spiele müssen anders werden: Sauber und fair. Sotschi darf sich nicht wiederholen

Heute werden in Südkorea die Olympischen Winterspiele eröffnet. Dazu erklärt der innen- und sportpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Dr. Volker Ullrich, MdB:

„Wir hoffen auf neue Höchstleistungen und Rekorde – aber ehrlich und ohne verbotene Mittel. Fairplay muss das Markenzeichen der Pyeongchang-Spiele sein. Nur saubere Spiele sind Spiele im Sinne der olympischen Idee. Wer systematisch dopt, hat keinen Platz in der olympischen Familie. Sotschi darf sich nicht wiederholen. Wir wissen um die gesellschaftliche Kraft des sauberen Sports und seine Vorbildfunktion; dem Leistungssport und dem Breitensport gilt auch in dieser Legislaturperiode unsere ganze Unterstützung. So haben wir es ausdrücklich in unseren neuen Koalitionsvertrag hineingeschrieben.

Olympische Spiele müssen auch ökologische Spiele sein. Bei Sportgroßveranstaltungen wie Olympischen Spielen müssen wir noch stärker die Umwelt im Blick haben. Der Naturschutz muss bei der Vergabe künftiger Olympiastandorte eine noch wichtigere Rolle spielen. Kann man eine Ski-Alpin-Abfahrtsstrecke nicht anders bauen, als dafür über 50.000 bis zu 500 Jahre alte Bäume in einem Naturschutzgebiet abzuholzen – wie das jetzt gerade in Südkorea passiert ist?“

Twitter
🐦