Erfolgsbilanz der unionsgeführten Bundesregierung auf dem Arbeitsmarkt: Arbeitslosenzahl halbiert und knapp sechs Millionen neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse entstanden

Heute hat die Bundesagentur für Arbeit die Arbeitsmarktzahlen für Juli 2017 bekannt gegeben. Dazu erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Stracke:

„Wir wollen bis spätestens 2025 Vollbeschäftigung für ganz Deutschland schaffen. Das haben sich CDU und CSU in ihrem gemeinsamen Regierungsprogramm vorgenommen. Aktuell liegt die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland bei 2,518 Millionen, das ist der niedrigste Wert in einem Juli seit der Wiedervereinigung. Die Arbeitslosenquote beträgt 5,6 Prozent. Es gibt fast 32,14 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Zum Vergleich: Im Juli 2005 unter Rot-Grün lag die Zahl der Arbeitslosen bei 4.772 Millionen, die Arbeitslosenquote bei 11,5 Prozent, und es gab lediglich 26,15 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Das heißt: In den letzten zwölf Jahren unter der unionsgeführten Bundesregierung hat sich die Zahl der Arbeitslosen fast halbiert, und es sind knapp sechs Millionen sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse entstanden. Oder anders formuliert: Seitdem sind Tag für Tag 514 weniger Menschen arbeitslos und 1.365 mehr Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Diesen erfolgreichen Weg wollen wir weitergehen. Denn sozial ist, was Arbeit schafft.

Im Freistaat Bayern haben wir vorgemacht, wie es geht. Dort haben wir schon lange Vollbeschäftigung. Und der bayerische Arbeitsmarkt ist auch aktuell einmal mehr Spitzenreiter in Deutschland. Die Arbeitslosenquote beträgt lediglich 3,0 Prozent. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten bleibt mit mehr als 5,4 Millionen auf Rekordniveau. Zum Vergleich: Schlusslicht ist der Arbeitsmarkt im rot-grün regierten Bremen, dort liegt die Arbeitslosenquote bei 10,3 Prozent. Das beweist: Dort wo die CSU regiert, geht es den Menschen am besten. Wir wollen auch weiter in großer Zahl neue und zukunftssichere Arbeitsplätze im Freistaat Bayern ansiedeln.“

Druckversion
Twitter
🐦