Anlässlich der Anhörung zum 9-Euro-Ticket für Busse und Bahnen äußert sich der Sprecher der CSU im Bundestag für Infrastruktur und Mobilität, Michael Kießling MdB, wie folgt: 

"Mit dem "9-Euro-Ticket" für Busse und Bahnen will die Ampel-Regierung einen Anreiz zum Umstieg auf den öffentlichen Personennahverkehr setzen. Wie in der Anhörung deutlich wurde, wird dieses Ziel jedoch verfehlt - denn das 9-Euro-Ticket wird in seiner Ausgestaltung keine nachhaltigen Effekte auf das Angebot im ÖPNV haben. Klar ist: Fahrgastzugewinne werden in Regionen prognostiziert, die sowieso schon einen starken ÖPNV haben. Im ländlichen Raum hingegen werden keine großen Änderungen erwartet, denn es ist davon auszugehen, dass kein zusätzlicher Zug oder Bus bereitgestellt werden kann. Damit verdeutlicht die Ampel wieder einmal ihre großstädtische Ideologie. Wenn wir nachhaltig Fahrgastgewinne verzeichnen wollen, funktioniert dies nur mit einem durchdachten Konzept und nur unter Einbeziehung der Mobilität im ländlichen Raum".

Druckversion
Twitter
🐦