Heute hat der Deutsche Bundestag den Haushalt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft beschlossen. Für das Jahr 2018 werden erneut rund sechs Milliarden Euro bereitgestellt. Dazu erklärt die agrarpolitische Sprecherin der CSU im Bundestag, Marlene Mortler, MdB: 

„Mit dem Agrarhaushalt 2018 halten wir das Vorjahresniveau und können so die wichtigen Themen für den Agrarsektor wie Tierwohl, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und die Förderung ländlicher Räume weiter vorantreiben. Das zeigt: Wir stehen hinter unseren Bäuerinnen und Bauern, die mit ihrer Arbeit einen bedeutenden gesellschaftlichen Beitrag leisten. 

Die Landwirte sorgen nicht nur dafür, dass wir unser tägliches Brot auf dem Tisch haben, sondern auch für den Zugang zu nachwachsenden Rohstoffen. Gerade in diesem Bereich ist die Landwirtschaft ein Innovationstreiber. Auf drängende Umweltfragen, wie beispielsweise schädlicher Plastikmüll vermieden werden kann, hat die Branche schon jetzt mit neuartigen Bio-Verpackungsmaterialien eine Antwort. Dass im Agrarhaushalt rund 20 Prozent mehr Mittel für Nachhaltigkeit, Forschung und Innovation vorgesehen sind, kommt also nicht von ungefähr. 

Mit dem Agrarhaushalt 2018 haben wir wieder eine angemessene, mittelfristig gesicherte Finanzausstattung für eine der vielfältigsten Branchen in unserem Land. Erfreulich ist auch, dass wir mit dem Gesamthaushalt alle Kriterien des EU-Stabilitätspaktes erfüllen.“
 

Druckversion
Twitter
🐦