Heute haben die Bundesminister Anja Karliczek und Hubertus Heil die Nationale Weiterbildungsstrategie vorgestellt. Dazu erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CSU im Bundestag, Stephan Stracke, MdB:

„Weiterbildung und Qualifizierung sind von zentraler Bedeutung für unsere Gesellschaft. Sie sind der Schlüssel zur Fachkräftesicherung, zur Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmer und damit für die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes. Der rasante technische Fortschritt und die zunehmende Digitalisierung verändern tiefgreifend die Anforderungen in der Arbeitswelt. Deshalb haben wir Ende letzten Jahres das Qualifikationschancengesetz auf den Weg gebracht. Heute haben die Bundesminister Karliczek und Heil den nächsten Schritt getan und die Nationale Weiterbildungsstrategie und damit ein zentrales Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag vorgestellt. Mit der Strategie legen Bund, Länder, Sozialpartner und die Bundesagentur für Arbeit den Grundstein für eine neue Weiterbildungskultur. Jetzt gilt es, die verabredeten Maßnahmen mit Leben zu füllen. Dabei müssen wir vor allem kleine und mittlere Unternehmen unterstützen, die keine großen Personalabteilungen haben. Auch dort muss die Weiterbildung gelebt werden. Nur dann kann die Nationale Weiterbildungsstrategie eine Erfolgsgeschichte werden.“

Druckversion
Externe Links
Twitter
🐦