Teilnahme der CSU-Landesgruppenvorsitzenden Gerda Hasselfeldt (MdB) am Samstag, 10. Juni 2017, an der offiziellen Gedenkveranstaltung des Massakers von Oradour am 10. Juni 1944 im französischen Oradour-sur-Glane.

Die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt (MdB) nimmt am Samstag, 10. Juni 2017, an der offiziellen Gedenkveranstaltung zum 73. Jahrestag des Massakers von Oradour am 10. Juni 1944 im französischen Oradour-sur-Glane teil. Die Zeremonie beginnt um 08.30 Uhr am Rathaus. Zu dieser Gedenkveranstaltung, an der in diesem Jahr auch der französische Präsident Emmanuel Macron teilnimmt, haben der Bürgermeister der französischen Stadt Oradour-sur-Glane, Philippe Lacroix, und der Präsident der Nationalen Vereinigung der Märtyrerfamilien, Claude Milord, eingeladen.

Die Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Dachau/Fürstenfeldbruck war bereits 2007 in ihrer Funktion als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags als erste Vertreterin der Bundespolitik nach Oradour-sur-Glane gereist und steht seitdem in stetem Kontakt mit den Verantwortlichen vor Ort. 2009 legte sie, damals ebenfalls noch in ihrem Amt als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags, anlässlich des 65. Jahrestages des Massakers und zehnjährigen Jubiläums der Gedenkstätte Oradour einen Kranz zu Ehren der Opfer nieder. Nach einem weiteren Besuch mit Kollegen der CSU-Landesgruppe im Jahr 2014 besucht Frau Hasselfeldt die Gedenkstätte in diesem Jahr zum vierten Mal. Frau Hasselfeldt hat auch dafür gesorgt, dass sich die Bundesrepublik Deutschland mit einer beträchtlichen Summe an der Sanierung der symbolträchtigen Kirche Saint Martin beteiligt.

Druckversion
Twitter
🐦