Zur abgesagten Incirlik-Reise erklärt der außen- und sicherheitspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe, Florian Hahn MdB:

„Zum wiederholten Mal wurde Abgeordneten ein Besuch der Soldatinnen und Soldaten in Incirlik verwehrt, das ist indiskutabel. Ein Zugang des Parlaments zur Truppe muss durchgehend möglich sein. Diese Sperenzchen Erdogans schaden dem gemeinsamen Wirken von NATO-Partnern, nicht zuletzt im Kampf gegen die Terrormiliz IS. Wir müssen daher grundsätzlich im Bündnis klären, wie eine reibungslose Zusammenarbeit mit der Türkei in Zukunft gewährleistet werden kann. Ich halte es für weiter angebracht, die möglichen Alternativen zum Standort Incirlik voranzutreiben.“

Druckversion
Twitter
🐦