Zur Einigung im Koalitionsschauschuss auf die Eckpunkte für ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz erklärt der arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecher der CSU im Bundestag, Stephan Stracke, MdB:

"Grünes Licht für eine gesteuerte und bedarfsgerechte Fachkräfteeinwanderung. Die heute beschlossenen Eckpunkte bilden eine hervorragende Grundlage, um die Rahmenbedingungen für die Zuwanderung von Fachkräften aus Drittstaaten deutlich zu verbessern. Wir setzen am Fachkräftebedarf unserer Wirtschaft an und werden die bestehenden Regelungen gezielt öffnen sowie klarer und transparenter gestalten. Wichtig war uns: Kein Spurwechsel zwischen Asyl und Arbeitsmigration, keine Stichtagsregelung und keine Zuwanderung in die Sozialsysteme. Das zeigt: Die Eckpunkte tragen deutlich die Handschrift der CSU im Bundestag."

Druckversion
Twitter
🐦