Anlässlich der heutigen Veröffentlichung des Eckpunktepapiers des Bundesverteidigungsministeriums zu Inhalten einer zukünftigen strukturellen Ausrichtung der Bundeswehr, erklärt der außen- und sicherheitspolitische Sprecher der CSU im Bundestag, Dr. Reinhard Brandl, MdB:

Die CSU im Bundestag begrüßt ausdrücklich, dass die Bundesverteidigungsministerin mit den vorgelegten Eckpunkten dringend notwendige Schritte zur Weiterentwicklung der Bundeswehr einleitet. Die strategischen Parameter haben sich für die Bundeswehr nicht erst mit dem bevorstehenden Abzug aus Afghanistan verschoben. Die Landes- und Bündnisverteidigung als neuer Schwerpunkt, neue Bedrohungen, wie zum Bespiel im Weltraum oder durch Cyberangriffe müssen sich auch in den Binnenstrukturen der Bundeswehr wiederfinden. Damit verbunden ist richtigerweise auch die Stärkung der Truppe und Linie, sowie der Abbau der bestehenden Kopflastigkeit unserer aktuellen Strukturen mit ihrer leider zu verzeichnenden Verantwortungsdiffusion. Kommandeure vor Ort müssen wieder über voll aufgestellte, voll ausgerüstete und einsatzbereite Verbände verfügen können. Genau das dürfen die Männer und Frauen, die dort Ihren Dienst leisten, auch von einer zukünftigen Struktur der Bundeswehr erwarten. Wir freuen uns daher darauf, den weiteren Prozess zur Verbesserung der Einsatzbereitschaft, sowie Fokussierung auf die Fähigkeit zur Landes- und Bündnisverteidigungsfähigkeit der Bundeswehr konstruktiv zu begleiten.“ 

Druckversion
Externe Links
Twitter
🐦