Zum Vorschlag der Monopolkommission, die Buchpreisbindung abzuschaffen, erklärt der kulturpolitische Sprecher der CSU im Bundestag Dr. Volker Ullrich, MdB:

"Die Buchpreisbindung garantiert Vielfalt und Qualität. Sie muss in einer Literaturnation wie Deutschland mit dem weltweit zweitgrößten Buchmarkt einen Wert als Kulturgut haben.  Wir werden keinen Preiskampf zulassen, bei dem in großen Geschäften nur noch Beststeller zum Verkauf liegen und Internet-Händler durch bessere Margen profitieren. In einigen Ländern ist das bereits der Fall. Der Wegfall der Buchpreisbindung würde unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen in ihrer Existenz bedrohen. In diesen Buchhandlungen erfahren Literaturliebhaber die Kultur des Lesens in der ganzen Bandbreite von Autoren und Verlagen. Dieser Wert von Literatur darf nicht durch eine einseitige Betonung auf Wirtschaftlichkeit vernachlässigt werden. Schon heute besteht ein großer Wettbewerbsdruck mit Internet-Giganten. Deshalb haben wir im Koalitionsvertrag auch das Vorhaben verankert, die Aushebelung der Preisbindung durch Provisionsmodelle zu unterbinden. Wir schützen die kulturelle Bedeutung von Literatur."

Druckversion
Twitter
🐦